Projekt Notfalldose

Not­fall­dose: Ret­tung aus dem Kühlschrank

Haben Sie schon eine Not­fall­dose? Hier­bei han­delt es sich nicht um eine Spar­dose mit einem Not­groschen.

In der Not­fall­dose lassen sich auf einem innen­liegen­den For­mu­lar all Ihre wichti­gen per­sön­lichen und medi­zinis­chen Dat­en unter­brin­gen.

Dies ermöglicht dem Ret­tungs­di­enst schnelle Hil­fe, denn so sind in ein­er Not­si­t­u­a­tion, wenn es auf jede Minute ankommt, wichtige Gesund­heits­dat­en sofort ver­füg­bar.

Warum ist eine Not­fall­dose sin­nvoll?

Wie funk­tion­iert eine Not­fall­dose? Warum soll sie in den Kühlschrank?
Woher weiß der Ret­tungs­di­enst, dass eine Not­fall­dose vorhan­den ist?
Welche Infor­ma­tio­nen soll­ten in der Not­fall­dose sein?

Das Senioren­Net­zW­erk Bad Neue­nahr hat mit Unter­stützung des DRK-Ahrweil­er im Früh­jahr die möglicher­weise leben­sret­tende kleine Dose vorgestellt und viele Fra­gen dazu beant­wortet. Das Inter­esse war so groß, dass das „Pro­jekt Not­fall­dose“ vom SNW fort­ge­set­zt wird.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen und die Not­fall­dose bekom­men Sie im Mehrgen­er­a­tio­nen­haus, West­straße 6 im Büro des Senioren­Net­zW­erks (Mon­tag und Don­ner­stag in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr) und in den Büros der Hausleitung / MGH.