LitGruppe im SNW Donnerstag, 20. Februar 2020 um 15.30 Uhr in der Ahrtal-Residenz

Michael Ende – oder das Leben wohnt im Herzen

“Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spie­len darin mit“ sagt Momo. Ihr Erfind­er, Michael Ende wäre im ver­gan­genen Jahr 90 Jahre alt gewor­den. Als er mit fün­fund­sechzig begreifen musste, dass es ans Ster­ben geht, wun­derte er sich “jet­zt, wo ich ger­ade begrif­f­en habe, wie es geht, ist es schon vor­bei”. Michael Ende schrieb sowohl für Kinder als auch für das ewige Kind im Men­schen. Phan­tasie, Wirk­lichkeit und Poe­sie waren für ihn keine Wider­sprüche, denn sie beseel­ten sich gegen­seit­ig und das macht bis heute seinen Zauber aus.
In diesem Jahr feiern wir neun­zig Jahre Unsterblichkeit, tauchen wir und neue Gen­er­a­tio­nen immer wieder ein in die Welt der Märchen, Visio­nen, Para­beln und Träume. In die Unendliche Geschichte, in Momos Kampf gegen die Zeit­diebe, in die Aben­teuer von Lukas, Jim Knopf und der Loko­mo­tive Emma, und in die Rezep­tur des Wun­sch­pun­sch.
Chris­tiane Lük­ing stellt Leben und Werk von Michael Ende, für den Schreiben ein Aben­teuer war, vor. Diesen Ter­min soll­ten alle, die sich über Jahrzehnte hin­weg von seinen Phan­tasien haben verza­ubern lassen vormerken.

Anne Pfört­ner  anne@diepfoertners.de